Ausbildung der Referendarinnen und Referendare in Schleswig -Holstein ab Oktober 2021

Mitteilung des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts.

Sehr geehrte Damen und Herren ,

in den vergangenen 18 Monaten wurde die Referendarausbildung durch die Ausbreitung des Coronavirus in vielfältiger Hinsicht zum Teil ganz erheblich beeinträchtigt. Die aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens ließen es jedoch glück lich erweise zu, dass die Einschränkungen in jüngster Zeit etwas gelockert werden konnten; insoweit nehme ich Bezug auf mein im Auftrag der Präsidentin des Oberlandesgerichts versandtes Schreiben vom 18. Mai 2021.

Mit aktuellem Schreiben vom 15. September 2021 weist das Ministerium für Ju stiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung u.a. darauf hin, dass die Sonderregelungen für Gerichte und Staatsanwaltschaften für die Dauer der Pandemie nunmehr mit Wirkung zum 20. September 2021 außer Kraft getreten sind, wobei die Vorgaben der SARS -Cov -2- Arbeitsschutzverordnung sowie der Corona- BekämpfVO vom 15. September 2021 unberührt bleiben. Insoweit werde insbesondere auf die in § 2 Abs. 1 bis 3 Corona – BekämpfVO enthaltenen Empfehlungen zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern und zum Tragen einer Mund- Nasen- Bedeckung im Sinne von § 2a Corona – BekämpfungsVO ausdrücklich hingewiesen. Die Rückkehr zum Präsenzbetrieb sei unter Beachtung aufgrund örtlicher Verhältnisse angemessener Infektionsschutzmaßnahmen zu gestalten.

Im Lichte dessen und Abstimmung mit dem Ministerium für Justiz, Europa und Verbraucherschutz bitte ich im Auftrag der Präsidentin des Schleswig -Holsteinische n Oberlandesgerichts , diese Grundsätze und vor allem die Empfehlungen in § 2 Abs. 1 bis 3 Corona- BekämpfVO im Rahmen der Einzelausbildung der Referendar*innen und im Rahmen der Gruppenveranstaltungen (Einführungslehrgänge, Arbeitsgemeinschaften, Klausurenkurse, etc.) zu beachten. Dabei bleibt es – wie bisher – dabei, dass die Einzelheiten einer (teilweisen) Aufnahme bzw. Fortführung der Präsenzausbildung – also das „Ob“ und „Wie“ – jeweils vor Ort geregelt werden. Damit wird eine individuelle Ausgestaltung der Ausbildung ermöglicht, die den jeweiligen Gegebenheiten in Ihren Häusern Rechnung trägt.

Für Ihren unermüdlichen Einsatz im Rahmen der Referendarausbildung möchte ich Ihnen ausdrücklich auch im Namen der Präsidentin noch einmal herzlich danken. Wir sind froh über diesen weiteren Schritt und hoffen, dass der Weg in die Normalität der Ausbildung auch in Zukunft weitergeht. Ich bitte um Bekanntgabe dieses Schreibens an alle betroffenen Personen in Ihrem Zuständigkeitsbereich.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Dr.

Felix Hütte

Station im Unternehmen? Olympus in Hamburg!

Mitteilung der Olympus Europa SE & Co. KG.

Olympus stellt am Standort Hamburg sowohl für die Rechtsabteilung der Olympus Europa SE & Co. KG, als auch für die Rechtsabteilung der Olympus Deutschland GmbH (zuständig auch für Österreich und Schweiz) fortlaufend Referendare nach Eignung und Verfügbarkeit von Plätzen ein.

Alle Bewerbungen können von beiden Gesellschafteneingesehen werden. Sollten Sie sich nur für eine Gesellschaft interessieren, können Sie ihre Bewerbung aber gerne auf diese Gesellschaft begrenzen.

Unsere Rechtsabteilungen spielen eine zentrale Rolle, sei es für die Olympus Europa SE & Co. KG im EMEA Headquarter oder für die Vertriebsorganisation, die Olympus Deutschland GmbH in der DACH-Region. Als Team hochqualifizierter, motivierter Syndikusrechtsanwälte/innen arbeiten wir eng am und mit dem Business. Wir haben Freude daran, gemeinsam mit unseren Kollegen/innen Herausforderungen anzupacken und die Welt zum Positiven zu verändern. So tragen wir, in Zusammenarbeit mit zahlreichen Legal Counseln weltweit, nachhaltig dazu bei, Olympus zu einem weltweit führenden MedTech-Konzern zu formen. Dabei verstehen wir uns als proaktive Berater/innen verschiedener Fachbereiche und Tochterunternehmen, wir gestalten und verhandeln nationale und internationale Verträge und wir begleiten Produkteinführungen ebenso wie globale strategische Projekte. Bei alledem verstehen wir uns als enger Unterstützer sämtlicher Akteure unseres Unternehmens – vom Außendienstmitarbeiter bis zum Geschäftsführer.

Von besonderer Bedeutung sind bei uns folgende Rechtsbereiche:

– Vertriebs- und Wettbewerbsrecht
– Handels- und Gesellschaftsrecht
– Medizinprodukterecht
– Allgemeines Zivilrecht

Wenn Sie auf der Suche nach solch einem vielfältigen Einblick in das Tagesgeschäft einer Rechtsabteilung in einem internationalen Umfeld sind und Lust haben, uns bei alledem zu unterstützen, dann sind Sie bei uns genau richtig. Bei uns haben Sie die Möglichkeit als Business Partner die spannenden rechtlichen Herausforderungen der Arbeit eines Syndikusrechtsanwalts zu erleben und so wertvolle Erfahrungen für Ihre eigene juristische Karriere zu sammeln.

Ihre Qualifikationen:

Wir freuen uns auf eine/n engagierte/n weitere/n Teamplayer
(m/w/d) mit
– überdurchschnittlichen Ergebnissen der ersten juristischen
Prüfung
– einem guten Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge
– Interesse an Vertrags-, Handels- und Wettbewerbsrecht
– sehr guten Deutsch- sowie Englischkenntnissen in Wort und
Schrift
– eigenständiger und verantwortungsbewusster Arbeitsweise
– Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft

Wenn Sie auf der Suche nach solch einem vielfältigen Einblick in das Tagesgeschäft einer Rechtsabteilung in einem internationalen Umfeld sind und Lust haben, uns bei alledem zu unterstützen, dann sind Sie bei uns genau richtig. Bei uns haben Sie die Möglichkeit als Business Partner die spannenden rechtlichen Herausforderungen der Arbeit eines Syndikusrechtsanwalts zu erleben und so wertvolle Erfahrungen für Ihre eigene juristische Karriere zu sammeln.

Ihre Vorteile:

– Attraktive Vergütung
– Jobticket für den Hamburger Verkehrsverbund
– Mittagessenzuschuss
– Interessantes, abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem internationalen Arbeitsumfeld
– Möglichkeit zur Teilnahme an regelmäßigen Netzwerktreffen für Studierende/Nachwuchskräfte

 

Hier online bewerben.
https://recruitingapp-5082.de.umantis.com/Vacancies/383/Application/New/1

Infoabend Berufsfeld Tech-Anwalt/Anwältin

Mitteilung der Kanzlei Taylor Wessing.
Den Original-Flyer findet ihr hier.

Infoabend Berufsfeld Tech-Anwalt/Anwältin

Die Arbeit als Jurist:in in der digitalen Zukunft – spannende neue Rechtsbereiche und aktuelle Entwicklungen!

6. Oktober 2021 18:30 Uhr
LIVE 2G EVENT

PROGRAMM

  • 18.30 Begrüßung, Taylor Wessing
  • 18.50 Was ist eigentlich RAILS?, Dr. Julius Remmers
  • 19.00 Internationale Bezüge und Entwicklungen des Datenschutzrechts, Stephanie Richter
  • 19.20 Das Berufsfeld der Tech-Anwält(e)/ innen mit Blick auf die Zukunft , Dr. Axel Freiherr von dem Bussche
  • 19.40 Litigation und Prozessführung im Tech-Bereich , Dr. Fabian Masurat
  • 20.00 Schlussworte, Taylor Wessing
  • 20.20 Gemeinsamer Ausklang auf unserer Lounge und auf unserer Dachterrasse

Unsere Veranstaltung findet bei Taylor Wessing (Am Sandtorkai 41, 20457 Hamburg) im Zwei-G-Modell statt.

Registrieren Sie sich sowohl für die Online- als auch für die Präsenzteilnahme bis spätestens bis zum 5. Oktober 2021, 12 Uhr unter: https://live.invitario.com/de/berufsfeld-tech-anwalt-anwaeltin/registration/

Die Präsenzveranstaltung ist auf 30 Teilnehmer:innen begrenzt. Zutritt erfolgt nur mit Impf- bzw. Genesenennachweis.

Mitteilung: Klausurenkurs LG Flensburg

Mitteilung des LG Flensburg.
Den Klausurenplan findet ihr hier als Download.

Liebe Referendarinnen und liebe Referendare,

der bis Ende Dezember 2021 laufende Klausurenkurs wird im wöchentlichen Rhythmus fortgesetzt.

Die Klausuren dürfen wieder freitags im Zeitraum 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr in den Unterrichtsräumen des Landgerichts (C I U 01 und 02) geschrieben werden.

Ausgabe der Klausuren erfolgt am Tresen der Bücherei bzw. der Sachverhalt ist weiterhin auf der Homepage des Landgerichts Flensburg ab 8.00 Uhr abrufbar.

Neben der – zu Übungszwecken weiterhin dringend empfohlenen – Teilnahme vor Ort bleibt pandemieunabhängig die Möglichkeit bestehen, die Klausurbearbeitung elektronisch an das Funktionspostfach dk-fp-lgfl-online-klausurenkurs@lg-flensburg.landsh.de zu senden. Die Möglichkeit der elektronischen Teilnahme ist, anders als die Präsenzteilnahme, den Referendar*innen des Landgerichtsbezirks Flensburg vorbehalten.

  • Aufgrund mit dem odt.Format vielfach aufgetretener Probleme, senden Sie handschriftliche Klausuren bitte wieder als pdf-Datei ein bzw. die getippten Bearbeitungen als word-Datei.
  • Verwenden Sie im Dateinamen Ihrer Bearbeitung bitte Ihren Nachnamen.
  • Eine postalische Zusendung handschriftlicher Klausuren entfällt. Für sie besteht angesichts der o.g. Scan-Möglichkeit kein Bedürfnis mehr. Zudem bereiteten die teilweise erheblichen Postlaufzeiten organisatorische Schwierigkeiten.

Verspätet abgegebene oder übersandte Klausuren werden grundsätzlich nicht zur Korrektur angenommen. Ausnahmen hiervon sind nur in begründeten Einzelfällen nach vorheriger Absprache mit mir oder der/dem jeweiligen Klausursteller/in möglich.

Es wird darum gebeten, beim Schreiben der Klausuren jeweils Namen, Anschrift und Emailadresse zu vermerken. Auf diese Weise können Sie auch kurzfristig, insbesondere hinsichtlich der angegebenen Besprechungstermine und Einladungslinks, informiert werden. Geben Sie bitte auch an, in welcher Station Sie sich derzeit befinden.

Rückgabe

Die Rückgabe/Besprechung der Klausuren erfolgt grundsätzlich 14 Tage später um 14.00 Uhr in den AG-Räumen des Landgerichts. ​

Auf welche Weise die jeweilige Klausur konkret besprochen wird, entnehmen Sie bitte dem Plan. Häufig findet eine Besprechung „hybrid“ statt, d.h. in Präsenz vor Ort mit gleichzeitiger Übermittlung per Videokonferenz, so dass die „Fernschreiber“ auf diese Weise teilnehmen können. Bei reiner Präsenzbesprechung stellen die AG- Leiter*innen (auch den Fernteilnehmern) eine ausführliche Lösungsskizze zur Verfügung. Ist die Besprechung als reine Videokonferenz angekündigt, befinden sich die AG-Leiter*innen nicht vor Ort, es besteht aber die Möglichkeit für die Präsenzschreiber, gemeinsam über den großen Bildschirm des Active Panels an der Videokonferenz aus dem AG-Raum teilzunehmen. Im Falle von Hybrid- oder reinen Videokonferenz-Besprechungen findet die Konferenz auf der Plattform video.sh.openws.de statt und der Konferenzraumname lautet stets: KlausurbesprechungFL

Für die Zeit bis Ende Dezember 2021 sind folgende Termine vorgesehen: klick hier

Viel Erfolg und lieben Gruß
Hilke Döring

Stationsangebot: IT-Recht

Mitteilung der Kramer & Partner Rechtsanwälte mbB.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Referendare (m/w/x) für das IT-Recht

Lust auf eine gefragte Zukunft mit dem boomenden IT-Recht? Wir bieten die Chance: für eine(n) Referendar(in) zur Ausbildung in der Anwalts – und/ oder Wahlstation. Unser Tätigkeitsschwerpunkt ist das IT-Recht. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, insbesondere juristische Probleme des Vertragsrechts in der spannenden und in der Berufspraxis immer wichtigeren Einkleidung IT-rechtlicher Sachverhalte zu bearbeiten. Zu Ihren Tätigkeiten gehört die Unterstützung bei der Erstellung von Verträgen ebenso wie bei der Bearbeitung gerichtlicher Verfahr en. Vorkenntnisse im Bereich des IT – Rechts oder Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Arbeitszeiten können flexibel besprochen werden. Eine Vergütung ist möglich.

Bewerbungen bitte direkt an ulrike.gebauer@anwaltskanzlei-online.de.

Mehr Details: www.anwaltskanzlei-online.de

Was wir tun und wer wir sind

Wir sind spezialisiert auf den Bereich des IT-Rechts – für Software- und Cloudverträge, den gewerblichen Rechtsschutz und das Datenschutzrecht. Nun könnten Sie denken, dass solcherlei Spezialwissen nichts für Sie ist und Sie für das Examen lieber einen Bogen um solche Kanzleien machen sollten. Das sehen wir anders! Warum das genau zu Ihrer Ausbildung passt : Die technischen Zusammenhänge sind rasch erklärt, und die juristischen Kernthemen betreffen die Bereiche des Schuldrechts und des Urheberrechts, prozessual die des einstweiligen Rechtsschutzes und der normalen Zivilgerichtsbarkeit. Was uns auch nicht von anderen Wirtschaftskanzleien unterscheidet, sind das Know-how in der Erstellung von Verträgen (Stichwort Kautelarklausur) und die Beratungspraxis. Bei uns können Sie lernen, wie tatsächliche Sachverhalte (der Mandant sucht einen praxisnahen Juristen, gern mit kaufmännischem Verständnis) in juristisch wasserdichte Verträge „übersetzt“ werden können und wie sich Parteiinteressen im Rahmen von Vertragsverhandlungen bestmöglich durchsetzen lassen.

Was wir außerdem bieten

Referendaren und Referendarinnen, die sich überdurchschnittlich einsetzen, bezahlen wir gern auch eine monatliche Vergütung. Weil unser Referat IT – Recht stetig wächst, kann Ihre Anwaltsstation für Sie und uns auch der erste Schritt zu einer weiteren Zusammenarbeit nach Ihrem Examen sein. Die Kanzleiräume ​befinden sich in einer repräsentativen Lage direkt in der Hamburger City, in der Deichstraße (mit Blick auf die „Elbphi“ und St. Katharinen) . Noch zu betonen ist, dass wir ein nettes, humorvolles Team sind und die Krawatte am liebsten im Schrank hängen lassen.

Was wir von Ihnen erwarten

Natürlich sollten Sie juristische Kompetenz mitbringen, aber daneben vor allem auch Lust, den Anwaltsberuf kennenlernen zu wollen und die Bereitschaft zu akquisitorischem wie auch kaufmännischen Denken. Wir erwarten von uns allen, also auch von Ihnen ein regelmäßiges Bloggen zu aktuellen IT-Themen. Unsere Mandanten schätzen und verfolgen das, es hält uns stets am Puls der Zeit.

Wenn Sie Lust bekommen haben uns kennen zu lernen, richten Sie Ihre Bewerbung bitte an mailto:ulrike.g ebauer@anwaltskanzlei-online.de z.Hd. Frau Ulrike Gebauer.

Kramer & Partner Rechtsanwälte mbB ist eine renommierte und seit vielen Jahren etablierte Kanzlei, die bundesweit agiert und national wie international tätige Unternehmen in Fragen des IT – Rechts u nd des gewerblichen Rechtsschutzes vertritt. Unser Leistungsangebot umfasst alle anwaltlichen Tätigkeiten in diesen Bereichen, von der Beratung und Schulung unserer Mandanten über die Erstellung von Verträgen zur Begleitung von Vertragsverhandlungen bis hi n zur Prozessvertretung im deutschen wie im internationalen Verkehr.

Ihr Aufgabenbereich besteht in der verantwortlichen Bearbeitung von IT-Akten in den Bereichen des Vertragsrechts, des Urheberrechts und des Datenschutzrechts sowie die Durchführung von forensischen Verfahren und die Unterstützung der Partner in diesem Gebiet. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!!

ulrike.gebauer@anwaltskanzlei-online.de
Kramer & Partner Rechtsanwälte mbB
Deichstr. 1
20459 Hamburg
Phone: 040 – 3496030

Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) in der Wirtschaftskanzlei Ehler Ermer & Partner

Mitteilung der Wirtschaftskanzlei Ehler Ermer & Partner.

Ehler Ermer & Partner zählt mit seinen über 200 Mitarbeitern zu den größten multidisziplinären Kanzleien in Schleswig-Holstein mit Standorten in Flensburg, Rendsburg, Kiel, Neumünster, Lübeck, Elmshorn und Hamburg.

 

Für unseren Flensburger Standort – Homeoffice sowie perspektivisch ein Einsatz in unserem Kieler Standort sind grundsätzlich möglich – suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

und

Referendare (m/w/d) in der Anwalts- und/oder Wahlstation.

 

insbesondere für die Fachgebiete

 

Gesellschaftsrecht,

Öffentliches Wirtschaftsrecht, insb. Vergabe- und Zuwendungsrecht

AGB- & Vertragsrecht.

 

Wir bieten Ihnen

  • verschiedene Ausbildungsmodelle (wissenschafts- oder praxisorientiert)
  • einen festen Mentor
  • ein junges, dynamisches Team
  • die Möglichkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern
  • aktive Mitarbeit am Mandat
  • Unterstützung bei Promotionsvorhaben (verschiedene Promotionsmodelle)

Sie arbeiten gewissenhaft und selbstständig, schätzen das Arbeiten im Team, gehen umsichtig, verlässlich und sorgfältig vor? Dann schicken Sie uns Ihre Bewerbung – wir sind an Ihnen interessiert.

Steigen Sie frühzeitig ein! Die meisten unserer Rechtsanwälte waren zuvor bei uns als wissenschaftliche Mitarbeiter und/oder Referendar tätig.

 

Ansprechpartner

Ehler Ermer & Partner

Dr. Jan F. Reese

Wrangelstraße 17 – 19

24937 Flensburg

E-Mail: karriere@eep.info

Nebentätigkeit: Rechtskundeunterricht an Schulen in Lübeck

Mitteilung des Landgerichts Lübeck

Rechtskundeunterricht an Schulen in Lübeck

Im Oktober 2019 wurde das Projekt Rechtskundeunterricht an Schulen in Lübeck ins Leben gerufen. Im Rahmen des durch die Dr. Carl-Böse-Stiftung finanzierten Projektes können Rechtsreferendarinnen und -referendare an Schulen in Lübeck „Rechtskunde“ unterrichten. 

Geplant sind eine oder mehrere Doppelstunden pro Schulhalbjahr im Rahmen des Wirtschafts- und Politikunterrichtes an der Geschwister-Prenski-Schule und an der Dorothea Schlözer Schule in Lübeck. Der konkrete Unterrichtsinhalt soll von den unterrichtenden Referendarinnen und Referendaren nach Absprache mit den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern selbst erarbeitet werden. Vor dem Unterricht ist ein ausgearbeitetes Unterrichtskonzept zusammen mit den Unterlagen, die an die Schülerinnen und Schüler ausgeteilt werden, einem Richter/einer Richterin der Projektgruppe „Rechtskundeunterricht an Schulen“ zu zusenden.

Es handelt sich um eine Nebentätigkeit, für die eine Vergütung gezahlt wird.

Interessenten sind gebeten, eine kurze Bewerbung per E-Mail an Simone.Spranger@lg-luebeck.landsh.de zu senden.

Rechtsreferendar (m/w/d) Gesellschaftsrecht/M&A

Mitteilung der Roser Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Die Roser Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist eine multidisziplinäre Kanzlei von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern mit Büros in Hamburg und Leipzig. 90 Mitarbeiter, darunter 30 Berufsträger, beraten mittelständische Unternehmen und Unternehmensgruppen, börsennotierte Aktiengesellschaften und Unternehmen der öffentlichen Hand umfassend auf dem Gebiet des Wirtschafts- und Steuerrechts und der Wirtschaftsprüfung sowie vermögende Familien und Family Offices bei der Vermögens- und Nachfolgeplanung. Mit unserem integrierten Beratungsansatz arbeiten wir für unsere Mandanten gemeinsam an der besten Lösung: leidenschaftlich, pragmatisch und verständlich.


Deine Aufgaben

Wir suchen zur Unterstützung unserer Anwältinnen und Anwälte einen Rechtsreferendar (m/w/d) Gesellschaftsrecht/M&A in der Anwalts- oder Wahlstation oder als Nebentätigkeit. Du wirkst mit bei der Beratung unserer Mandanten in allen Angelegenheiten des Handels- und Gesellschaftsrechts sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen (M&A). Außerdem recherchierst Du zu handels- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen und erstellst Vermerke. Unsere erfahrenen Anwältinnen und Anwälte stehen Dir dabei zur Seite.


Dein Profil

  • Erstes juristisches Staatsexamen mit überdurchschnittlichem Ergebnis
  • Grundkenntnisse im Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis
  • Sehr gute Englischkenntnisse, gern im Ausland erworben
  • Kreativität und Eigeninitiative


Wir bieten

  • Flache Hierarchien
  • Direkten Mandantenkontakt
  • Büro in der Nähe der Staatsoper
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Offene Unternehmenskultur
  • Zusätzliche Vergütung


Kontakt

Roser Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
RA Frederik Seifert
Drehbahn 7
20354 Hamburg
Tel.: +49 40 4223 6660-0
E-Mail: bewerbung@roser-hamburg.de

Stationsangebot: Rechtsreferendar (m/w/d)

Mitteilung der Shell Deutschland GmbH.

Shell ist eines der führenden Energieunternehmen der Welt. Mit unserem Know-how bei der Exploration und Förderung von Gas und Öl, der Raffinierung und dem Verkauf von Mineralölprodukten und Petrochemikalien sowie Forschung und Entwicklung sind wir auf allen Stufen der Wertschöpfungskette tätig. Unsere 86.000 Mitarbeiter sind in mehr als 70 Ländern der Erde tätig. In Deutschland hat Shell eine mehr als hundertjährige Tradition. Heute sorgen rund 3.600 Mitarbeiter dafür, dass Tag für Tag mehr als 1 Mio. Autofahrer ihre Fahrzeuge an einer Shell Tankstelle in Deutschland auftanken können, Fluggesellschaften mit Luftkraftstoffen, Reedereien mit Schiffsschmierstoffen und Industriekunden z.B. mit Petrochemikalien oder Erdgas beliefert werden.

In der Shell Rechtsabteilung arbeiten nahezu 700 Juristinnen und Juristen in 58 Ländern. Ihre Aufgabe ist es, die Shell Geschäftsbereiche bei der Erreichung ihrer Geschäftsziele durch professionelle, pro-aktive, schnelle und kostengünstige Rechtsberatung zu unterstützen.

Wir suchen ständig Rechtsreferendare (m/w/d), die eine Station an unserem deutschen Standort in Hamburg ableisten möchten.

Ausbildungsschwerpunkte
Rechtlicher Schwerpunkt der Ausbildung ist das Wirtschaftsrecht einschließlich der zugehörigen Bereiche des allgemeinen Zivilrechts, des öffentlichen Rechts (Umweltrecht, Baurecht, allgemeines Verwaltungsrecht) und des Arbeits- und Sozialrechts. Im Rahmen Ihrer Ausbildung werden Sie in einem Team erfahrener Juristinnen und Juristen viele unterschiedliche Fragestellungen bearbeiten. Sie werden dabei das Team durch die Erstellung von Gutachten, Prüfung von Vertragsentwürfen bis hin zur Teilnahme an Besprechungen mit den Geschäftsbereichen oder der selbständigen Wahrnehmung von Gerichtsterminen unterstützen.

Wir erwarten ein mindestens mit „vollbefriedigend“ abgelegtes erstes Staatsexamen und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sie sollten zudem über ein hohes Maß an Enthusiasmus, Kreativität und Überzeugungsfähigkeit verfügen. Einsatzbereitschaft sowie Teamfähigkeit setzen wir als selbstverständlich voraus. Interessierte Referendarinnen und Referendare bitten wir, die üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Abiturzeugnis, Zeugnis über das erste Staatsexamen, vorhandene Stationszeugnisse) möglichst frühzeitig unter Angabe des gewünschten Zeitraums zu senden an:

Shell Deutschland GmbH – Rechtsabteilung – 22284 Hamburg
oder per E-Mail an: referendariat@shell.com

Rechtsanwälte (m/w), Referendare (m/w) und wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) zur Verstärkung unserer weiter wachsenden Corporate/M&A-Praxis

Mitteilung der Sozietät RASCHKE I VON KNOBELSDORFF I HEISER

Jeder hochqualifizierte Berufsanfänger, der sich für den Anwaltsberuf entschieden hat, steht vor der Frage, ob er in einer internationalen Großkanzlei, einer mittelständisch geprägten deutschen Kanzlei oder einer Spezialkanzlei starten soll. Wir sind eine Spezialkanzlei, die sich den Ruf erarbeitet hat, auf dem Niveau von führenden deutschen und internationalen Großkanzleien zu beraten.

Sollte es für Sie entscheidend sein, in juristisch herausfordernden Mandaten tätig werden zu können und zudem eine erstklassige, sehr persönliche Ausbildung in einer überschaubaren, aber hochspezialisierten Einheit zu genießen, sind Sie bei uns richtig. Wir bieten Ihnen:

  • Eine fundierte, individuell zugeschnittene Ausbildung,
  • frühzeitigen Kontakt mit deutschen und ausländischen Mandanten und
  • kleine Teams in einem kollegialen und persönlichen Umfeld.

Seit unserer Gründung haben wir laufend wissenschaftliche Mitarbeiter und Referendare bei uns beschäftigt, von denen eine ganze Reihe später auch als Anwälte bei uns begonnen haben. Einige davon sind später Richter geworden, in Unternehmen, andere Boutiquen oder internationale Großkanzleien gewechselt, andere sind bei uns Partner geworden.

Aus diesen Gründen zählen wir laut azur seit sechs Jahren zu den Top-Arbeitgebern im Norden und sind exklusiver Partner von JURDAY.

Für Rückfragen bzw. zur Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Nico Torka
Raschke von Knobelsdorff Heiser
Wexstraße 16
20355 Hamburg
Telefon +49 40 866 433-0
E-Mail   torka@rkh-law.de