Stellenanzeige von BLUE PORTAL LEGAL

Mitteilung der Kanzlei Blue Portal Legal aus Hamburg:

Wir suchen Referendare, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Studentische Hilfskräfte

Interesse an SPORT und ENTERTAINMENT, FACHLICH exzellent, motiviert, belastbar, kommunikationsfähig, TEAMPLAYER, unternehmerischer GEIST, ENGLISCH fließend

. . . dann werde Teil unseres TEAMS! E-Mail: personal@blueportlegal.com

Aktuelle Hinweise zur weiteren Ausbildung unter den Infektionsschutz-Maßnahmen

Mitteilung des OLG:

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund des Infektionsgeschehens in Schleswig-Holstein – insbesondere mit Blick auf die rasche Ausbreitung der britischen Virusvariante im Lande – soll die Referendarausbildung auch weiterhin unter größtmöglichem Verzicht auf persönliche Kontakte fortgeführt werden.

Nach Rücksprache mit dem Ministerium und im Auftrag der Präsidentin des SchleswigHolsteinischen Oberlandesgerichts bitte ich daher, bis auf Weiteres auch weiterhin um die Beachtung der in meinem Schreiben vom 14. Dezember 2020 dargelegten Grundsätze zur Ausbildung:

– Die Einzelausbildung der Referendar*innen findet weiterhin statt. Bei der Ausbildung ist der persönliche Kontakt mit den Ausbilder*innen und anderen Mitarbeiter*innen der ausbildenden Stelle auf das absolut notwendigste Minimum zu beschränken.

– Gruppenveranstaltungen (Einführungslehrgänge, Arbeitsgemeinschaften, Klausurenkurse, Lehrgänge im Rahmen des EVD, …) finden vorübergehend nicht mehr als Präsenzunterricht statt. Diese Veranstaltungen sollen im Rahmen des Möglichen durch den Einsatz entsprechender technischer Mittel als Fernunterricht fortgeführt werden.

Die Länge des Übergangszeitraums kann leider nicht vorausgesagt werden; einstweilen kann gesagt werden, dass Öffnungsschritte nicht vor dem 8. März 2021 geplant sind. Ob – und gegebenenfalls in welchem Umfang und ab welchem Zeitpunkt – das möglich sein wird, dürfte im Wesentlichen auch davon abhängen, wie sich die momentan, noch auf den Norden begrenzte, rasche Ausbreitung der Virusvariante weiter entwickelt. Ich wünsche uns sehr, dass die aktuell dort ergriffenen Maßnahmen zu einer Eindämmung des bedrückenden Infektionsgeschehens führen. Die Präsidentin des Oberlandesgerichts und ich danken Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz und Ihr Durchhaltevermögen in dieser zermürbenden Zeit.

Stellenausschreibung des Bundesfinanzministeriums

Mitteilung des Bundesministeriums der Finanzen

Volljuristinnen/Volljuristen (m/w/d) – Interessante Themen und neue Möglichkeiten

Sie interessieren sich für Politik und Finanzen? Dann gestalten Sie bei uns die Zukunft und Modernisierung unseres Landes aktiv mit.

Für unsere vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben rund um Steuern, Finanzmärkte, Europa, Haushalt und Digitalisierung suchen wir engagierte Volljuristinnen und Volljuristen mit und ohne Berufserfahrung. Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mit sehr guter Verkehrsanbindung in Berlin-Mitte, der Ihnen neben Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten sichere und flexible Arbeitsbedingungen bietet.

Dienstort: Berlin

Die Aufgaben hängen vom jeweiligen Einsatzbereich ab

  • Nationale, europäische und internationale Steuer- oder Finanzmarktpolitik gestalten und umsetzen
  • Deutsche Positionen zu Themen der Wirtschafts- und Währungsunion sowie zu Finanz- und
  • Finanzmarktregulierungsfragen der Europäischen Union entwickeln und auf EU-Ebene vertreten
  • Digitalisierung im Finanzsektor sowie die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung national, europäisch und international mitgestalten
  • Den Bundeshaushalt aufstellen und die Auswirkungen der Politik auf den Haushalt begleiten
  • Nationale und europäische Zoll- und Verbrauchsteuergesetzgebung mitgestalten und die Zollverwaltung strategisch steuern
  • Bei der politischen Planung und Koordinierung mitwirken

Anforderungen

  • Volljuristin bzw. Volljurist mit Abschluss eines juristischen Staatsexamens mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ und des anderen mindestens mit der Note „befriedigend“
    oder
  • Abschluss beider juristischer Staatsexamen mit der Note „befriedigend“ (insgesamt mindestens 16 Punkte) sowie einschlägiger Berufserfahrung
  • Kenntnisse in dem jeweiligen Einsatzbereich, erworben z.B. durch die juristische Ausbildung und/oder anschließende Berufserfahrung
  • Gute Englischkenntnisse sowie möglichst auch Französischkenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse in einer anderen Sprache der Europäischen Union

Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick (auch auf europäischer bzw. internationaler Ebene) und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Unser Angebot

  • Ein verantwortungsvoller, interessanter und vielseitiger Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz
  • Wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen des Ministeriums sowie internationale Verwendungen in deutschen Botschaften oder supra- bzw. internationalen Organisationen (z.B. EU-Kommission, IWF, Weltbank, OECD, EZB, Single Resolution Board)
  • Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13), soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Beamtinnen und Beamte aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung oder nach dem TVöD wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitbeschäftigung, mobiler Arbeit/Telearbeit (Homeoffice) sowie einer eigenen Kita auf dem Gelände des BMF
  • Aktivitäten zur Gesundheitsförderung

Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber und begrüßt daher deren Bewerbungen. Bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ohne einschlägige Berufserfahrung oder bei einer Gesamtpunktzahl von weniger als 16 Punkten in den beiden Staatsexamina gilt Folgendes: Ist ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Ablegen eines der beiden Examina nachweisbar, wird der Abschluss beider Examina mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 654305, bis zum 8. März 2021. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung auch an, ob Sie an einer kurzfristigen oder späteren Einstellung im Laufe des Jahres 2021 interessiert sind.

Zur Bewerberauswahl finden voraussichtlich in der 15. Kalenderwoche mehrere eintägige Auswahlverfahren statt.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Personalgewinnungsteam (Tel.: 03018 682 – 1212, E-Mail: Bewerbung@bmf.bund.de). Weitere Informationen über das BMF, das Ministerium als Arbeitgeber sowie zum Datenschutz bei Bewerbungen finden Sie im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de.

Über künftige Stellenausschreibungen informiert Sie unser Newsletter. Wir suchen zurzeit auch ITProfessionals und demnächst auch wieder Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler. Diese Stellenausschreibung finden Sie unter www.bundesfinanzministerium.de.

ClientEarth Deutschland sucht Referendar*innen für die Wahlstation

ClientEarth ist eine internationale Umweltrechtsorganisation, die 2008 in London gegründet wurde, mit Büros in Beijing, Brüssel, New York, Madrid, Warschau und Berlin. Wir bieten Rechtsreferendar*innen die Möglichkeit, die Arbeit von ClientEarth in der Wahlstation in unserem Deutschlandbüro kennenzulernen.

Im Berliner arbeiten wir schwerpunktmäßig zu den Themen:
– Fossil Fuel Infrastructure: Industrieemissionen, insb. durch Kohlekraftwerke (angeboten werden kann ein deutscher Schwerpunkt und ein europäischer Schwerpunkt)
– staatliche und unternehmerische Verantwortung für den Klimawandel,
– Biodiversitätsverlust, insb. durch die Land- und Forstwirtschaft und
– internationale Governance und Umweltrecht.

Mehr Informationen und das Stellenangebot finden Sie unter:  https://jobs.clientearth.org/jobs/

Einladung zum Infoabend für Referendare: Zoom-Meeting mit ESCHE

Die Kanzlei Esche Schümann Commichau bietet am 16. März 2021 ein Zoom-Meeting für Jurastudierende und Referendare*innen an. Anmeldeschluß ist der 02.03.2021.
Offizielle Mitteilung hierzu:

Sie suchen eine Herausforderung abseits der klassischen Großkanzleien? Bei ESCHE können Sie in einem Team von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern arbeiten und große Mittelständler, international tätige Konzerne, vermögende Privatpersonen und Family Offices beraten. Interesse? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, virtuell hinter die Kulissen unserer Sozietät zu schauen.

Anhand eines Fallbeispiels aus dem Bereich der Unternehmensnachfolge erhalten Sie online Einblicke in die Zusammenarbeit zwischen Rechtsanwälten und Steuerberatern bei Esche Schümann Commichau.

Im Anschluss sprechen wir bei einem gemeinsamen Getränk und Snack über den Karrierestart bei ESCHE: Wie laufen ein Referendariat und der Berufsstart als Associate ab? Woran arbeite ich? Wie sind meine Weiterbildungs- und Karrierechancen? Dr. Sebastian Garbe und Meike Bever geben Ihnen einen Einblick in ihren juristischen Arbeitsalltag und berichten darüber, worauf es beim Berufsstart als Referendar oder Associate bei uns ankommt.

Wo? Online-Meeting per Zoom

Wann? Dienstag, 16. März 2021 um 18:30 Uhr

Bitte melden Sie sich bis zum 2. März 2021 unter info@hav.de an und geben Ihre E-Mail- und auch Ihre postalische Adresse an. Sie erhalten im Vorwege ein Überraschungspaket für den Abend. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt.

Anwalts-/Wahlstation in Wien

Mitteilung der RAin Dr. Caroline Fischerlehner

Hiermit möchte ich mein Interesse bekunden, Referendarinnen und Referendare in der Anwaltsstation bzw. Wahlstation im Ausland auszubilden.

Ich befinde mich in einer Bürogemeinschaft mir Herrn Rechtsanwalt Dr. Stephan Trautmann der bereits seit mehr als 10 Jahren Referendarinnen und Referendare ausbildet. Unsere beiden Kanzleistrukturen verlaufen eng nebeneinander und es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass diese für die Ausbildung von deutschen Referendarinnen und Referendaren geeignet sind.

In meiner Kanzlei betreue ich überwiegend Unternehmenskunden in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts. Dazu gehören besonders Haftungsfragen, Vertragsrecht sowie Unternehmens- und Gesellschaftsrecht. Darüber hinaus bin ich im Bereich des Immobilienrechts tätig und berate u.a. Bauträger, Privatkunden, Mieter und Vermieter. Meine Kanzlei besteht aus einem jungen Team, das die nächste Generation an Juristen/Kanzleimitarbeitern darstellen und ausbilden soll. Ich lege großen Wert auf Digitalisierung in der Anwaltsbranche und insb. auch die Etablierung des Legal Techs in meinem Beruf. Das Aktenmanagement erfolgt ebenso wie die Kommunikation mit Gerichten vollständig digital und es werden Tablets/Laptops bei den Verhandlungen verwendet.

In meiner Kanzlei in Wien haben Referendarinnen und Referendare die Möglichkeit, einen Einblick in das österreichische Recht zu gewinnen, Schriftsätze vorzubereiten und Verhandlungen beizuwohnen. Die rechtlich wesentlichen und damit interessanten Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland können in meiner Kanzlei aufgrund der Beratungsschwerpunkte praxisnah kennengelernt werden. Durch die flexiblen Strukturen wird Referendarinnen und Referendaren ermöglicht, neben den rechtlichen Themen auch in effizientes Kanzleimanagement mithilfe von neuen Technologien Einblick zu gewinnen.

HINWEIS: Bitte beachte mögliche Reiseeinschränkungen/ -warnungen und die Hinweise des Schleswig-Holsteinischen OLG!

Referendarausbildung bei Morgan, Lewis & Bockius LLP in der Wahlstation/Anwaltsstation

Das Beste aus zwei Welten – und mehr:

Als Rechtsreferendar (w/m/d) profitieren Sie auf vielfältige Weise von der einzigartigen Verbindung der Stärken unseres globalen Netzwerks mit der Beweglichkeit, den kurzen Wegen, der Themenvielfalt und der Team-Atmosphäre unseres Büros im Frankfurter OpernTurm. Die Wahlstation kann nach Absprache teilweise auch in einem unserer internationalen Büros absolviert werden.

Die Wahlstation kann nach Absprache teilweise auch in einem unserer internationalen Büros absolviert werden.

Morgan Lewis ist eine führende internationale Sozietät mit rund 2.200 juristischen Berufsträgern und 31 Büros weltweit. In unseren Teams können Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und anspruchsvolle Aufgaben lösen. Sie arbeiten in unserem team@work und sind von Anfang an in die Mandatsbetreuung mit eingebunden.

Morgan Lewis ist eine führende internationale Sozietät mit rund 2.200 juristischen Berufsträgern und 31 Büros* weltweit. In unseren Teams können Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und anspruchsvolle Aufgaben lösen. Sie arbeiten in unserem team@work und sind von Anfang an in die Mandatsbetreuung mit eingebunden.

Bewerben Sie sich jetzt bei Frau Christine Friess per Mail unter join-us@morganlewis.de!

www.morganlewis.com

Kanzleivorstellung mit Kneipenquiz bei GvW

Mitteilung der Kanzlei Graf von Westphalen

Macht mit beim GvW Kneipenquiz!

Lernt die Kanzlei GvW Graf von Westphalen kennen und die verschiedenen Disziplinen des Wirtschaftsrechts – alles spielend im digitalen Quiz-Format. Am 25. Februar 2021 findet das „Nord-Spezial“ statt. Zeigt was ihr draufhabt und nutzt die Chance, tolle Preise zu gewinnen*!

Das Quiz ab 19:00 Uhr werden Dr. Ann-Cathrin Brock und Moritz Koch von GvW-Hamburg moderieren. Bitte meldet euch über info@hav.de an.

*Das Kneipenquiz richtet sich an Jurastudierende sowie an Referendarinnen und Referendare

Referendare für die “Praxisgruppe TAX” bei der Wirtschaftskanzlei Schalast gesucht

Mitteilung der Schalast Law/Multilaw

ASSOCIATES / REFERENDARE / WISSENSCHAFTLICHE
MITARBEITER FÜR DIE PRAXISGRUPPE TAX

Schalast ist eine der führenden Wirtschaftskanzleien in Deutschland. Standorte der Kanzlei sind Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart.
Für den Standort Hamburg oder Frankfurt am Main suchen wir JURISTEN ODER BETRIEBSWIRTE (M/W/D) für unsere neue Praxisgruppe

TAX

Wir suchen KollegInnen jeder Erfahrungsstufe, also wissenschaftliche Mitarbeiter, Referendare aber auch Associates.
Unsere Mandanten sind überwiegend Banken, Fondsgesellschaften oder FinTechs.

Wichtigste Voraussetzung ist Interesse für das Steuerrecht, gerade auch mit seinen internationalen Bezügen (inkl. des US-Steuerrechts), und Interesse für die Finanzindustrie. Bei Associates erwarten wir gewisse Grunderfahrungen im Steuerrecht.

Wir binden Sie eng in unsere Teamarbeit und nahe in die Zusammenarbeit mit unseren nationalen und internationalen Mandanten ein. Neben anspruchsvollen und spannenden Aufgaben aus dem Steuerrecht wartet zudem ein kollegiales Team auf Sie, das stets ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anliegen hat.

Wenn Sie Interesse an steuerrechtlichen Fragestellungen haben, wirtschaftlich denken, teamfähig sind, und Spaß an anspruchsvoller steuerrechtlicher Arbeit haben, bewerben Sie sich bei uns – wir freuen uns auf Sie!

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an Dr. Oliver von Schweinitz: oliver.schweinitz@schalast.com