HPM Die Handwerksgruppe sucht Referendare (m/w/d) für die Wahlstation (Schwerpunkt Baurecht)

HPM Die Handwerksgruppe ist auf der Suche nach einem Referendar (m/w/d) für die Wahlstation (Schwerpunkt Baurecht).

HPM Die Handwerksgruppe ist eine familiengeführte Unternehmensgruppe und einer der Marktführer im Ausbauhandwerk bestehend aus erfolgreichen und lokal verankerten Handwerksbetrieben in Deutschland und Österreich.

Alle weiteren Informationen gibt es in der beigefügten Stellenanzeige.

Stellenanzeige

Wissenschaftlicher Mitarbeiter:in (m/w/d) am Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der Technischen Universität Clausthal

Das Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der Technischen Universität Clausthal sucht zum 01.02.2023 oder zu einem späteren Zeitpunkt eine:n Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L) mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zunächst befristet bis zum 31.01.2026.

Alle weiteren Informationen findet ihr in der anliegenden Stellenanzeige.

Stellenanzeige

Dozent*in für Rechtskunde auf Honorarbasis gesucht

Die IBAF Logopädieschule am UKSH in Kiel – einzige Ausbildungsstätte für Logopädinnen und Logopäden in Schleswig-Holstein – sucht eine Dozentin oder einen Dozenten für das Fach Rechtskunde auf Honorarbasis. Die Tätigkeit ist auch als Nebentätigkeit für Referendare geeignet. Alle weiteren Informationen findet ihr in der anliegenden Stellenanzeige.

Stellenanzeige

Dokumentarfilm „Nürnberger Juristenprozess – Das Versagen einer Generation vor Gericht“

Liebe Referendar*innen,

wir möchten euch gerne auf den Dokumentarfilm „Nürnberger Juristenprozess – Das Versagen einer Generation vor Gericht“ des Bundesministeriums der Justiz hinweisen. Seit der Neufassung von § 5a Abs. 3 S. 2 DRiG sollen sich alle Jurist*innen in ihrer Ausbildung mit dem NS-Unrecht auseinandersetzen. Der Film soll dabei einen Beitrag zur inhaltlichen Diskussion in der juristischen Ausbildung leisten. In dem Film werden bisher unveröffentlichte Originalaufnahmen der Nürnberger Prozesse gezeigt.

Den Film findet ihr hier:

Verkauf von gebrauchten Kommentaren am LG Kiel

Es ist wieder so weit, wir sondern den Palandt 79. Auflage 2020 und den Thomas / Putzo 41. Auflage 2020 aus.

Vorerst stehen 4 x Thomas / Putzo und 13 x Palandt zur Verfügung. Nachschub von beiden Exemplaren können wir Mitte Januar 2023 anbieten.

Beide Kommentare können zum Gesamtpreis von 40,- € erworben werden (Palandt 30,- € Thomas/Putzo 10,- €).

Bei Interesse bitte im Vorwege eine E-Mail mit dem Namen, Vornamen und vollständiger Wohnanschrift an das Büchereipostfach senden:

buecherei@lg-kiel.landsh.de

Fortbildung für Referendarinnen und Referendare: „Materielles Zivilrecht“

Sehr geehrte Damen und Herren,

anliegende Ausschreibung übersende ich Ihnen mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Bitte teilen Sie Ihr Interesse bis zum

17. Februar 2023

an die Geschäftsstelle des Fortbildungsreferats (olg-fortbildung@olg.landsh.de) unter Angabe Ihres Vor- und Zunamens, Ausbildungsgerichts, Einstellungsdatum, sowie Ihrer E-Mail-Anschrift mit.

Es stehen max. 35 Teilnehmerplätze zur Verfügung, so dass vorrangig nach Dienstalter, nachrangig nach Eingangsdatum die Plätze vergeben werden.

Im Auftrag
Dr. Franziska Kehrer

Ausschreibung

Programm zur Ausbildung deutscher Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare in Frankreich

In der Zeit vom 20. bis 24. März 2023 soll ein weiteres Seminar zur Einführung in das französische Rechtswesen und die französische Rechtsterminologie stattfinden.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem anliegenden Merkblatt sowie den weiteren Dateien.

Merkblatt

Bewerbungsformular

DSGVO-Info

Demo “Fair statt Prekär” des Referendarrats in Hamburg (Reform der Unterhaltsbeihilfe)

Liebe Referendar*innen,

gerne leiten wir euch anliegenden Demo-Aufruf des Referendarrats in Hamburg weiter. Da einige von uns in Hamburg und Umgebung wohnen, ist die Demo sicher auch für den ein oder anderen interessant.

______________________________________________________________________

Liebe Referendar:innen,

seit mehreren Jahren fordern wir, dass die Unterhaltsbeihilfe an unsere Arbeit und die Lebensumstände angepasst wird. Leider geben unsere  Ansprechpartner:innen in der Politik und der Behörde unserem Anliegen bisher keine Priorität. Seit Jahren scheint nur eine Sache klar zu sein: Für uns ist kein Geld da.

Es ist nun an der Zeit, dass wir uns endlich Gehör verschaffen. Wir müssen den öffentlichen Druck erhöhen!

Wir fordern die Justizbehörde auf, folgende Maßnahmen unverzüglich umzusetzen:

  1. Die Unterhaltsbeihilfe muss deutlich erhöht werden!
  2. Die Zuverdienstgrenze muss abgeschafft werden!
  3. Rechtsreferendar:innen müssen wieder verbeamtet werden!

Die Unterhaltsbeihilfe ist ein Sozialfilter und die Zuverdienstgrenze bestraft die Fleißigen. Hamburg ist eine der teuersten Städte Deutschlands, gleichzeitig zahlt die Hansestadt ihren Rechtsreferendar:innen am wenigsten und kürzt unseren Nebenverdienst am frühesten. Das ist vor allem eins: Ungerecht.

Wir rufen daher zusammen mit dem FSR der Uni Hamburg und der SV der Bucerius Law School auf,

am 08.12.2022 um 16 Uhr vor dem Hanseatischen OLG 

für eine sofortige Reform der Unterhaltsbeihilfe zu demonstrieren.

Nach der Auftaktkundgebung vor dem OLG werden wir gemeinsam und laut vor die Justizbehörde ziehen. Im Anschluss laden wir bei Glühwein zum DezemberTREF auf dem Campus der Bucerius Law School ein.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr kommt: Anmeldung

P.S.: Die beiden angehängten SharePics (Als Beitrag oder für die Story) könnt Ihr sehr gerne verwenden, um mit uns gemeinsam für die Demo zu mobilisieren!

Wir sehen uns auf der Demo!

Eure Carl, Jonas, Paul, Chiara, Philipp, Raik, Simon, Feli und Pablo

für den
Personalrat der Referendar*innen am Hanseatischen Oberlandesgericht

______________________________________________________________________

Stationsreferendar*innen Hamburg

Wir, die Kanzlei FUCHS Rechtsanwälte, suchen ab sofort

 

Rechtsreferendar*innen (w/m/d)

 

für die Anwalts- und / oder Wahlstation. FUCHS Rechtsanwälte ist eine mittelständische Kanzlei aus dem Herzen Hamburgs. Wir begreifen uns als wirtschaftsrechtliche Full-Service-Kanzlei. Spezialisierte Rechtsanwälte haben wir auf den Gebieten Arbeits-, Steuer- und Insolvenzrecht, sowie Familien- & Erbrecht.

 

Wir suchen:
Rechtsreferendar*innen, im Bereich des allgemeinen Zivilrechts und Strafrechts. Hier können schwerpunktmäßig die Tätigkeitsfelder Arbeit-, Gesellschafts- und Insolvenzrecht kennengelernt werden.

Ferner verfügt unsere Kanzlei über ein steuerrechtliches Dezernat. Die Vielzahl der zur Ausbildung überlassenen Fälle haben hohe Examensrelevanz.

 

Anforderungsprofil:
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Kenntnisse in MS-Office Programmen, sehr gute schreibtechnische Fähigkeiten, selbstständige Arbeitsweise, schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität und Teamfähigkeit.

 

Was wir bieten:
Entspannte Arbeitsatmosphäre, starkes Kanzleiteam, praktische Einblicke in die Arbeit eines Rechtsanwalts, selbstbestimmtes Arbeiten, eigenständige Wahrnehmung von Gerichtsterminen, zentraler Kanzleistandort. Besuchen Sie uns gern unter

www.FuchsRAe.de

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an:

 

FUCHS Rechtsanwälte

Herr Rechtsanwalt Maximilian Rohrbach

Borsteler Chaussee 47

22453 Hamburg

karriere@fuchsrae.de

040 78 89 26 34