Referendarfortbildung zum materiellen Strafrecht 2023, Block II 17.04. und 18.04.2023 und 24.04. – 25.04.2023 in Kiel

Im April 2023 findet wieder die Fortbildung des OLG zum Thema Materielles Strafrecht in Kiel statt. Inhalt der Fortbildung sind klausurrelevante Schwerpunkte des allgemeinen und besonderen Strafrechts im Assessorexamen.

Ihr könnt euch zu der Fortbildungsveranstaltung bis zum 10. März 2023 anmelden.

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zum Inhalt der Fortbildungsveranstaltung findet ihr in dem Anschreiben des OLG an die Referendar*innen sowie in der beigefügten Ausschreibung der Veranstaltung.

Anschreiben

Ausschreibung

Anwalts-/Wahlstation mit Option auf Festanstellung nach dem Examen bei der Kanzlei Lemke & Partner

Wir, die Kanzlei Lemke & Partner, sind eine seit Jahrzehnten in Lübeck ansässige Rechtsanwaltskanzlei und suchen einen Rechtsreferendar (m/w/d) mit der Option auf Festanstellung nach dem 2. Staatsexamen als Rechtsanwalt (m/w/d).

Wir sind tätig für Privatpersonen, Familien und kleinere bis mittelständische Unternehmen auf nahezu allen Gebieten des Rechts. Unsere Kanzlei besteht in der Regel aus 3-4 Rechtsanwälten, in der sehr viel Wert auf Kollegialität, Spaß und Freude an der Arbeit gelegt wird. Referendaren bieten wir eine vielfältige Tätigkeit in einer kollegialen Arbeitsumgebung.

Nach einer Einarbeitungszeit können von Referendaren Klagen und Schriftsätze verfasst werden, an Mandantengesprächen teilgenommen werden und auch Gerichtstermine selbstständig wahrgenommen werden. So erhalten Referendare einen kompletten Einblick in die anwaltliche Praxis bei gleichzeitiger umfänglicher Betreuung.

Eine Vergütung für etwaig anfallende Zusatzaufgaben ist möglich und üblich.

Nach dem Examen besteht auch die Möglichkeit, direkt übernommen zu werden. Dies nach Absprache in Vollzeit, Teilzeit, Festanstellung, freie Mitarbeit oder Minijob bei einem von Gehalt: 3.000,00€ – 5.000,00€ (VHB) pro Monat bei Festanstellung.

Von uns wird natürlich Rücksicht auf Ihre Verpflichtungen für die Examensvorbereitung, insbesondere die Arbeitsgemeinschaften und die Probeklausuren, genommen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter kontakt@lemke-partner.de oder telefonisch unter 0451 31275.

Mit freundlichen Grüßen,
Thies Lemke
Rechtsanwalt

Veranstaltung “Karrierewege im Öffentlichen Wirtschaftsrecht“ am 09.02.2023

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits im vergangen Jahr veranstaltet die Praxisgruppe Öffentliches Recht und Vergabe des Hamburger Standortes der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek eine Veranstaltung für Referendar:innen rund zum Thema Berufseinstieg im Bereich Öffentliches Wirtschaftsrecht in Hamburg.

Dieses Jahr wird die Veranstaltung im Format „Karrierewege im Öffentlichen Wirtschaftsrecht“ am 09.02.2023 in unseren Räumlichkeiten in Hamburg stattfinden.

Es erwartet Sie eine Vielzahl von spannenden Vorträgen zu Berufsfeld, Arbeitsalltag und Einstellungsvoraussetzungen, unter anderem von den folgenden Referent:innen:

  • Frau Lea Kahlbrandt, Freie und Hansestadt Hamburg
  • Frau Prof. Dr. Gabriele Buchholtz, Universität Hamburg
  • Frau Larissa Bahmer, Bucerius Law School
  • Herr Christoph Dirksen, Dataport AöR
  • Frau Christina Otten, Hamburger Wasserwerke GmbH
  • Frau Deborah Rosenauer, Autobahn GmbH
  • Angefragt:  Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Im Anschluss besteht bei Beer&Bagels die Möglichkeit zum ungezwungenen Austausch und Netzwerken zwischen den Referent:innen und Referendar:innen.

Weiterte Informationen – auch zur Anmeldung – finden Sie auf unserer Veranstaltungswebsite sowie im beigefügten Veranstaltungsflyer.

Flyer

Legal Tech und KI in der Justiz – Rechtsstaatlichkeit in Europa/Kostenfreie Teilnahme für ReferendarInnen am Richter- und Staatsanwaltstag vom 29.3.-31.3.2023

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Deutsche Richterbund lädt Sie herzlich zum 23. Deutschen Richter- und Staatsanwaltstag vom 29. – 31. März 2023 in Weimar ein.

Sie erwarten hochkarätig besetzte Diskussionsrunden und Foren zum Thema “Programmiertes Recht – absolute Gerechtigkeit?“. Wir wollen näher beleuchten, welche Chancen Legal Tech und Künstliche Intelligenz für die Justiz bieten und wo auch Gefahren liegen. Wie bewährt sich der Rechtsstaat in einer zunehmend digitalisierten Welt?

Neben diesen Zukunftsfragen prägt das Thema Menschenrechte den Justizgipfel in Weimar. Der DRB verleiht erneut seinen Menschenrechtspreis, die Präsidentin des Bundesgerichtshof Bettina Limperg wird die Laudatio halten. Darüber hinaus blickt der RiStA-Tag auf dieRechtsstaatlichkeit in den europäischen Ländern. Wohin steuert Europa angesichts des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine und eines wachsenden Zulaufs für rechtspopulistische Parteien? Hierzu werden EU-Justizkommissar Didier Reynders und der lettische Staatspräsident S.E. Egils Levits mit den Gästen des RiStA-Tages diskutieren. Beim Begrüßungsabend wird Bundesminister der Justiz Dr. Marco Buschmann eine erste rechtspolitische Zwischenbilanz der Ampelkoalition ziehen und einen Ausblick auf anstehende Gesetzgebungsvorhaben geben. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Thomas Haldenwang spricht mit ZDF-Moderatorin Dunja Hayali zum hochaktuellen Thema “Energiekrise, Existenzängste, Extremismus – innere Sicherheit in Gefahr?”.

Zahlreiche Workshops aus der Praxis für die Praxis runden das spannende Programm ab.

Auch die ganz besondere Atmosphäre der geschichtsträchtigen Stadt Weimar macht die Tagung zu einem Erlebnis. Erwartet werden erneut rund 1.000 Teilnehmer aus Justiz, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft.

Ein Veranstaltungsflyer einschließlich Anmeldeformular ist beigefügt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung erhalten Sie auf der Webseite www.rista-tag.de.

Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare sind bei Vorlage der Ernennungsurkunde von den Teilnahmegebühren befreit.  

Wir bitten Sie herzlich, die Einladung an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Titz                                                   Joachim Lüblinghoff
Vizepräsidentin des Landgerichts                Vorsitzender Richter am  
                                                                     Oberlandesgericht
Vorsitzende des Deutschen                         Vorsitzender des Deutschen
Richterbundes                                              Richterbundes
Leiterin der AG RiStA-Tag 2023

Flyer

Fortbildungsveranstaltung des OLG zum Thema „Wirksam und leicht kommunizieren für Sicherheit und Souveränität im Referendariat und in den Prüfungen“

Am 23. und 24. Mai 2023 veranstaltet das OLG Schleswig eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Wirksam und leicht kommunizieren für Sicherheit und Souveränität im Referendariat und in den Prüfungen – ein Workshop für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare“ in Malente.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Referendarinnen und Referendare des Landes Schleswig-Holstein, die am Beginn ihrer Ausbildung stehen.

Eine Anmeldung ist bis zum 31. März 2023 möglich.

Weitere Informationen gibt es in dem beigefügten Anschreiben sowie der Ausschreibung des Workshops.

Anschreiben

Ausschreibung

Repetitorium im Öffentlichen Recht am 4. und 5. März 2023 in Hamburg

Liebe Referendar*innen,

gerne leiten wir euch die unten stehende Nachricht des Personalrats der Referendar*innen in Hamburg weiter. An dem vom Personalrat organisierten Repetitorium dürfen dieses Mal wieder Referendar*innen aus Schleswig-Holstein teilnehmen.

Anmelden könnt ihr euch unter personalrat.perref@olg.justiz.hamburg.de

_____________________________________________________________________

Liebe Kolleg:innen,

das von uns organisierte Repetitorium im Öffentlichen Recht geht nach der Einheit im vergangenen Dezember (ÖR II – materielles Verwaltungsrecht) nun in die nächste Runde.

Für folgenden Termin könnt ihr Euch ab nun bei uns per Mail verbindlich anmelden:

Wochenende vom 4. und 5. März 2023.

In diesem Wochenendkurs wird schwerpunktmäßig das Verwaltungsverfahrensrecht behandelt (ÖR I). Hierbei werden Euch prüfungsrelevante Inhalte des zweiten Staatsexamens mit Formulierungen und Aufbauhilfen sowie aktuelle Rechtsprechung vermittelt.

Das Repetitorium findet statt in Kooperation mit den Rechtsanwälten Dr. Heinze & Partner. Herr Dr. Heinze ist ein erfahrener Anwalt im öffentlichen Recht und schon viele Jahre als Repetitor tätig. Er hat unter anderem bei Kaiser, der BeckAkademie und bei Alpmann & Schmidt doziert. Die Kanzlei Dr. Heinze & Partner mbB ist unter anderem auf Prüfungsanfechtungen spezialisiert und insoweit bundesweit tätig, so dass Erkenntnisse aus zahlreichen Prüfungsanfechtungen Jura 2. Staatsexamen in die Kurse einfließen werden.

Der Kurs findet in den Räumlichkeiten im Heinz Nixdorf Hörsaal der Bucerius Law School (Raum 2.28) statt jeweils am Samstag und Sonntag von 9:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr. Um einen pünktlichen Beginn zu gewährleisten, seid bitte um 8:45 Uhr vor Ort.

Um Euch verbindlich anzumelden, antwortet bitte auf diese Mail. Wir führen eine verbindliche Anmeldeliste. Es gilt das Windhundprinzip.(Ihr könnt an dem Kurs auch dann teilnehmen, wenn ihr das erste Seminar (ÖR I) nicht wahrgenommen habt.)

Wir bitten um möglichst frühzeitige Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2022.

Spendennachweis als Teilnahmevoraussetzung:

Die Teilnahme ist kostenlos. Herr Dr. Heinze fordert jedoch, dass vor Kursbeginn ein Spendennachweis in Höhe von 50,00€ pro Person und Wochenende vorgelegt wird – eine Art „Jura ohne Grenzen“. Hierfür hat Herr Dr. Heinze folgendes Spendenprojekt zum Schutz des Tiefregenwaldes in Costa Rica ausgewählt:

NatureFund: Tieflandregenwald schützen in Costa Rica

Denkt bitte daran, einen Spendennachweis zum Kurs mitzubringen.

(Da wir leider keine Spenden erstatten können und regen daher an – falls Ihr nicht sowieso für das sinnvolle Projekt spenden wollt – den Betrag erst kurz vor der Veranstaltung zu spenden.)

Mit den besten Grüßen

Chiara und Simon

_____________________________________________________________________

TU Dresden sucht Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Philosophischen Fakultät der TU Dresden, Institut für Internationales Recht, Geistiges Eigentum und Technikrecht, ist an der Professur für Bürgerliches Recht, Immaterialgüterrecht, insbesondere Urheberrecht, sowie Medien- und Datenschutzrecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis 14.12.2025 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion).

Alle weiteren Informationen gibt es in der beigefügten Stellenanzeige.

Stellenanzeige

Freiwillige Zwangsvollstreckungsarbeitsgemeinschaft in der Zeit vom 07.02.2023 bis 30.05.2023 in Kiel

In der Zeit vom 07.02.2023 bis 30.05.2023 findet am Landgericht Kiel wieder die Freiwillige Zwangsvollstreckungsarbeitsgemeinschaft statt. Dabei haben vorrangig die Referendarinnen und Referendare der derzeitigen Arbeitsgemeinschaft 2 die Möglichkeit, an der AG teilzunehmen. Die AG findet immer dienstags ab 14:45 Uhr im Schulungsraum 1 statt.

Alle weiteren Informationen gibt es in der Ausschreibung im Anhang.

Ausschreibung