Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Mitteilung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian – Albrechts – Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medizinrecht (Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmansegg)

Die Original Ausschreibung findet ihr hier.

Stellenausschreibung

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian – Albrechts – Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medizinrecht (Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmansegg) zum 1. Oktober 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*

in zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022 (Elternzeitvertretung) zu besetzen. Ab dem 1. März 2022 wäre im direkten Anschluss eine Weiterbeschäftigung mit Zielrichtung Promotion zunächst befristet bis zum 28. Februar 2025 möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zurzeit 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV – L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion, insbesondere im Bereich Gesundheitsrecht.

Aufgaben:
Selbständige Leitung von Arbeitsgemeinschaften; Erstellung und Korrektur von Klausuren und Hausarbeiten; Mitwirkung am Forschungs – und Lehrbetrieb des Lehrstuhls, insb. durch Recherchen und Mitwirkung an Forschungs – und Publikationsprojekten; eigenständige wissenschaftliche Leistungen im Forschungsbereich des Lehrstuhls; Aufgaben im Bereich der Lehrstuhlverwaltung (Seminarorganisation; Dienstpläne für Hi lfskräfte; Verwaltung der Handbibliothek etc.).

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erste juristische Prüfung/Erstes Juristisches Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung nach Möglichkeit mit der Note „vollbefriedigend“ oder besser
  • Interesse an Fragestellungen des öffentlichen Rechts, insbesondere des Gesundheitsrechts

Die Christian – Albrechts – Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

​Die Christian – Albrechts – Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen sind bitte bis zum 20. August 2021 zu entrichten an:

Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmansegg
Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medizinrecht
Christian – Albrechts – Universität zu Kiel
Leibnizstraße 2
24118 Kiel
E – Mail: laessig@law.uni – kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

LG-Bezirk Flensburg: Änderungen des Klausurenplanes

Mitteilung des Landgerichtes Flensburg
Den neuen Klausurenplan könnt ihr hier herungerladen.

Liebe Referendarinnen und liebe Referendare,

der bis Ende September 2021 laufende Klausurenkurs wird im wöchentlichen Rhythmus fortgesetzt.

Die Klausuren dürfen ab dem 01.07.2021 wieder freitags im Zeitraum 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr in den Unterrichtsräumen des Landgerichts (C I U 01 und 02) geschrieben werden.

Ausgabe der Klausuren erfolgt am Tresen der Bücherei bzw. der Sachverhalt ist weiterhin auf der Homepage des Landgerichts Flensburg ab 8.00 Uhr abrufbar.

Neben der – zu Übungszwecken weiterhin dringend empfohlenen – Teilnahme vor Ort bleibt pandemieunabhängig die Möglichkeit bestehen, die Klausurbearbeitung elektronisch an das Funktionspostfach [E-Mail im Anhang] zu senden. Die Möglichkeit der elektronischen Teilnahme ist, anders als die Präsenzteilnahme, den Referendar*innen des Landgerichtsbezirks Flensburg vorbehalten.

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Monate gelten für die elektronische Teilnahme ab dem 01.07.2021 jedoch folgende Regeln :

  • Sofern Sie handgeschriebene Klausuren scannen möchten, übersenden Sie diese bitte nicht als PDF, sondern im ODT.Format als Office-Dokument. Ein sehr bekanntes Programm, das dieses Format nutzt, ist LibreOffice. Es ist eine freie Zusammenstellung typischer Office Anwendungen und kostenlos. Der Vorteil gegenüber einer PDF liegt in den besseren Korrekturmöglichkeiten.
  • Verwenden Sie im Dateinamen Ihrer Bearbeitung bitte Ihren Nachnamen.
  • Eine postalische Zusendung handschriftlicher Klausuren entfällt. Für sie besteht angesichts der o.g. Scan-Möglichkeit kein Bedürfnis mehr. Zudem bereiteten die teilweise erheblichen Postlaufzeiten organisatorische Schwierigkeiten.

Verspätet abgegebene oder übersandte Klausuren werden grundsätzlich nicht zur Korrektur angenommen. Ausnahmen hiervon sind nur in begründeten Einzelfällen nach vorheriger Absprache mit mir oder der/dem jeweiligen Klausursteller/in möglich.

Es wird darum gebeten, beim Schreiben der Klausuren jeweils Namen, Anschrift und Emailadresse zu vermerken. Auf diese Weise können Sie auch kurzfristig, insbesondere hinsichtlich der angegebenen Besprechungstermine und Einladungslinks, informiert werden. Geben Sie bitte auch an, in welcher Station Sie sich derzeit befinden.

Rückgabe

Die Rückgabe/Besprechung der Klausuren erfolgt grundsätzlich 14 Tage später um 14.00 Uhr in den AG-Räumen des Landgerichts.

Auf welche Weise die jeweilige Klausur konkret besprochen wird, entnehmen Sie bitte dem Plan. Teilweise findet eine Besprechung „hybrid“ statt, d.h. in Präsenz vor Ort mit gleichzeitiger Übermittlung per Videokonferenz, so dass die „Fernschreiber“ auf diese Weise teilnehmen können. Bei reiner Präsenzbesprechung stellen die AG- Leiter*innen (auch den Fernteilnehmern) eine ausführliche Lösungsskizze zur Verfügung. Ist die Besprechung als reine Videokonferenz angekündigt, befinden sich die AG-Leiter*innen nicht vor Ort, es besteht aber die Möglichkeit für die Präsenzschreiber, gemeinsam über den großen Bildschirm des Active Panels an der Videokonferenz aus dem AG-Raum teilzunehmen.

Für die Zeit bis Ende September 2021 sind folgende Termine vorgesehen: Klausurenplan

Öffentliche Stellenausschreibung: Volljuristinnen und Volljuristen (w/m/d) – Regierungsrätin/Regierungsrat – als Nachwuchskräfte des allgemeinen Verwaltungsdienstes

Mitteilung des Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein – Staatskanzlei
Die Originalausschreibung könnt ihr hier als PDF herunterladen.

Öffentliche Stellenausschreibung

Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein – Staatskanzlei – stellt

Volljuristinnen und Volljuristen
(w/m/d)
– Regierungsrätin / Regierungsrat –

als Nachwuchskräfte des allgemeinen Verwaltungsdienstes

in der schleswig-holsteinischen Landesverwaltung

ein.

Die Aufgaben der Landesverwaltung sind gekennzeichnet durch die Verknüpfung juristischer Fragestellungen mit vielfältigen wirtschaftlichen, technischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Themen. Wir suchen Nachwuchskräfte, die mit Freude, Initiative, Selbständigkeit und Engagement diese Aufgaben des Landes mitgestalten wollen.

Das Anforderungsprofil

Bewerberinnen und Bewerber sollen

  • ein vertieftes Interesse an den Aufgaben der öffentlichen Verwaltung nachweisen,
  • fachübergreifend und vernetzt denken und zielorientiert handeln können,
  • über eine ausgeprägte analytische Kompetenz verfügen,
  • unser Ziel einer leistungsstarken sowie bürgerorientierten Verwaltung tatkräftig unterstützen,
  • über hohe Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift verfügen und andere überzeugen können,
  • flexibel auf unterschiedliche Anforderungen reagieren,
  • kreativ und innovativ sein,
  • Durchsetzungsvermögen sowie Entschlusskraft besitzen,
  • gern im Team arbeiten, Potenzial zur Führungskraft haben und
  • über mindestens zwei befriedigende Staatsexamina verfügen
    (Eine Bewerbung mit den schriftlichen Einzelnoten des zweiten Staatsexamens unter Nachreichung der Gesamtnote bis zum Assessment-Center ist möglich) .

Für weitere Informationen klicken Sie auf unseren Flyer.

Als Nachwuchskraft sprechen wir in erster Linie Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger an. Daneben freuen wir uns auch über Bewerbungen von Juristinnen und Juristen mit ersten Berufserfahrungen.

Nach der Einstellung erfolgt die Einarbeitung im Rahmen einer ca. zweijährigen Einführungszeit. Sie besteht in der Regel aus zwei bis drei Stationen in den Landesbehörden; im Einzelfall auch einer Station in einer Kreisverwaltung. Im Anschluss daran bestehen für Sie Einsatzmöglichkeiten im Bereich der gesamten Landesverwaltung Schleswig-Holsteins. Die Einführungszeit wird durch Fortbildungen begleitet und intensiviert.

Wir bieten Ihnen

die Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe in der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt in der Besoldungsgruppe A 13 der Besoldungsordnung Schleswig-Holstein (SHBesO).

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen , sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Abiturzeugnis, Zeugnisse über die Erste und Zweite juristische Staatsprüfung, Stationszeugnisse des Referendariats, Einverständniserklärung für die Einsichtnahme in Ihre Referendarakte, ggf. Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse sowie Nachweise über soziales Engagement).

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte gerne in elektronischer Form an:
leiv.profitlich@stk.landsh.de.

Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. In diesem Fall richten Sie Ihre Bewerbung bitte an den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein – Staatskanzlei, StK 44 1 , Postfach 7122, 24171 Kiel.

Bei Fragen zum Anforderungsprofil und zum Verfahren steht Ihnen Herr Leiv Profitlich (leiv.profitlich@stk.landsh.de oder Tel. 0431 – 988 – 1870 ) gern zur Verfügung. Bei beamten – oder tarifrechtliche Fragen und Fragen zu den Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Iska Engel (iska.engel@stk.landsh.de oder Tel. 0431 – 988 – 1959).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Zum weiteren Verfahren:

Nach den einleitenden Vorauswahlgesprächen werden Bewerberinnen und Bewerber zu einem Assessment-Center eingeladen. Eine Einstellung erfolgt in Rücksprache und mit Rücksichtnahme auf eventuelle Kündigungsfristen.

Geplante Termine 2021
Vorauswahlgespräche 10./11 .02. 2021
Assessment-Center 09./10.03.2021

Vorauswahlgespräche 26./27.05.2021
Assessment-Center 16./17.06.2021

Vorauswahlgespräche 22./23.09.2021
Assessment-Center 20./21.10.2021

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

Die Originalausschreibung könnt ihr hier als PDF herunterladen.

Stellenausschreibungen des Bundesministeriums der Finanzen für Volljuristen/-innen (m/w/d) mit und ohne Berufserfahrung – Dozentinnen/Dozenten für die Bundesfinanzakademie oder Referentinnen/Referenten für die Steuerabteilung

Mitteilung des Bundesministeriums der Finanzen
Das Stellenangebot könnt ihr hier als PDF herunterladen

Sie interessieren sich für Politik und Steuern? Dann gestalten Sie bei uns im Bundesministerium der Finanzen (BMF) die Zukunft und Modernisierung unseres Landes aktiv mit.

Für unsere vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben im Steuerbereich suchen wir engagierte Volljuristinnen und Volljuristen als Dozentinnen und Dozenten für die Bundesfinanzakademie oder als Referentinnen und Referenten für die Steuerabteilung.
Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mitten in Berlin, der Ihnen neben Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten sichere und flexible Arbeitsbedingungen bietet.

Dienstort: Berlin (Dozentinnen und Dozenten: Lehrveranstaltungen finden teilweise auch am Standort in Brühl statt)

Ihre Aufgaben

Dozentinnen und Dozenten an der Bundesfinanzakademie:

  • Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Lehr- bzw. Fortbildungsveranstaltungen im Steuerrecht für (angehende) Führungskräfte der Steuerverwaltungen des Bundes und der Länder sowie
  • Begleitung steuerrechtlicher Module beim Masterstudiengang für Aufstiegsbeamtinnen und Aufstiegsbeamte an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Referentinnen und Referenten in der Steuerabteilung:

  • Gestaltung und Umsetzung nationaler, europäischer und internationaler Steuerpolitik

Ihr Profil

  • Volljuristin bzw. Volljurist mit Abschluss eines juristischen Staatsexamens mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ und des anderen mindestens mit der Note „befriedigend
    oder
    Abschluss beider juristischer Staatsexamen mit der Note „befriedigend“ (insgesamt mindestens 16 Punkte) sowie einschlägiger Berufserfahrung
  • Kenntnisse im Steuerrecht, insbesondere auf den Gebieten Körperschaftsteuer, Einkommensteuer, Bilanzsteuer, Umsatzsteuer, Umwandlungssteuer und internationales Steuerrecht, erworben z. B. durch die juristische Ausbildung und/oder anschließende Berufserfahrung
  • Gute Englischkenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse in einer anderen Sprache der Europäischen Union
  • Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Weitere Anforderungen für Dozentinnen und Dozenten:

  • Lehr- bzw. Vortragserfahrung im Steuerrecht (in Präsenz und Online) sind von Vorteil
  • Fähigkeit, Anforderungen an die Aus- und Fortbildung zukunftsorientiert und digital weiterzuentwickeln sowie inhaltlich und didaktisch in ein praxisgerechtes Programm umzusetzen
  • Erfahrungen in der übergreifenden und konzeptionellen Arbeit (z. B. im Rahmen von Projekten)

Wir bieten Ihnen

  • einen verantwortungsvollen, interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz;
  • wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen des Ministeriums sowie internationale Verwendungen in deutschen Botschaften oder supra- bzw. internationalen Organisationen (z. B. EU-Kommission, EuGH, OECD);
  • eine Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13), soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Beamtinnen und Beamte aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung oder nach dem TVöD wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt.
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitbeschäftigung, mobiler Arbeit/Telearbeit (Homeoffice) sowie einer eigenen Kita auf dem Gelände des BMF;
  • individuelle Fortbildungen, z. B. für Dozentinnen und Dozenten berufspädagogische Schulungen;
  • Aktivitäten zur Gesundheitsförderung.

Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber und begrüßt daher deren Bewerbungen. Soweit bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Ablegen eines der beiden Examina nachweisbar ist, wird der Abschluss beider Examina mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bewerben Sie sich und arbeiten Sie in unserem Team

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 689191, bis zum 18. Juli 2021. Zur Bewerberauswahl findet voraussichtlich in der 34. oder 35. Kalenderwoche ein Auswahlverfahren (per Videokonferenz) statt.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Personalgewinnungsteam (Tel.: 03018 682 – 1212, E-Mail: Bewerbung@bmf.bund.de). Weitere Informationen über das BMF, das Ministerium als Arbeitgeber sowie zum Datenschutz bei Bewerbungen finden Sie im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de.

Über künftige Stellenausschreibungen informiert Sie unser Newsletter.

Veranstaltung: Perspektive Wirtschaftskanzlei ONLINE

Mitteilung der e-fellows.net GmbH & Co. KG

Sehr geehrte Damen und Herren,

wer in den letzten 1 ½ Jahren ein juristisches Staatsexamen absolvierte, hatte es beim Berufseinstieg nicht leicht. Nicht nur die Jobs fehlten, auch Kontakte zu attraktiven Arbeitgebern ließen sich nur schwer knüpfen. Wir von e-fellows.net hoffen, mit unseren Online-Veranstaltungen dazu beigetragen zu haben, dass sich der eine oder andere Job-Traum dennoch erfüllte.

Unsere beliebte Veranstaltung Perspektive Wirtschaftskanzlei findet Anfang September sicherheitshalber noch einmal online statt.

Perspektive Wirtschaftskanzlei ONLINE am 3. und 4. September 2021

Programm: Ausgewählte Juristinnen und Juristen können sich bei neun namhaften Kanzleien über Einstiegsmöglichkeiten informieren und wertvolle Kontakte zu Partnerinnen, Partnern und Associates aus allen Rechtsgebieten knüpfen. Auf dem Programm stehen Workshops und Einzelgespräche. Außerdem gibt es eine Weinprobe mit einem bekannten Sommelier. Der Wein wird vorab an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschickt.

Zielgruppe: Juristinnen und Juristen mit vollbefriedigendem staatlichen Teil der Ersten Juristischen Prüfung sowie Volljuristinnen und -juristen.

Bewerbungsfrist: 18. Juli 2021

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos. Die Plätze sind allerdings begrenzt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Bewerbung gibt es hier.


Viele Grüße

Dr. Michael KochMarketing & Projektmanagement
e-fellows.net GmbH & Co. KG

REFERENDARIAT (WAHLSTATION), EBAY KLEINANZEIGEN UND MOBILE.DE (D/W/M)

Mitteilung von eBay Kleinanzeigen und mobile.de:

Werde Teil unseres innovativen und kreativen Legal-Teams und hilf uns, unsere Unternehmen voranzutreiben:

REFERENDARIAT (WAHLSTATION),
EBAY KLEINANZEIGEN UND MOBILE.DE (D/W/M)

DEIN TEAM
Wir sind Teil des globalen Legal-Teams, das zahlreiche Marken der weltweit größte Online Classifieds Gruppe Adevinta unterstützt. Gemeinsam mit deinen fünf Teammitgliedern wirst du an unseren Standorten in Kleinmachnow bei Berlin und/oder in Berlin-Friedrichshain die Kollegen von eBay Kleinanzeigen und mobile.de in allen rechtlichen Angelegenheiten beraten und das Business mitgestalten. Erfolge feiern wir als Team!
DEINE AUFGABEN
• Beratung im Bereich IT-Recht, Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht
• Rechtliche Prüfung neuer Funktionen auf unseren Webseiten und in den Apps
• Erstellung von kleineren und größeren Verträgen
• Teilnahme oder Leitung der Legal-Sprechstunde, je nach dem womit du dich wohl fühlst
• Aktuelle rechtliche Entwicklungen umsetzen
DEIN PROFIL
• Interesse an Wirtschaftsrecht und e-Commerce
• Selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise
• Kommunikationsfähigkeit und Teamgeist
• Eigeninitiative und Sinn für Humor
• (Große) Motivation, in sich schnell ändernden Umgebungen zu lernen
• Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse
WIR BIETEN
• Begegnung auf Augenhöhe – du bist Teil von mobile.de und eBay Kleinanzeigen
• Ein diverses und internationales Legal-Team mit flachen Hierarchien
• Abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben
• Möglichkeiten Verantwortung für eigene Projekte zu übernehmen
• Gelebte Work-Life Balance mit flexiblen Arbeitszeiten und Work from Home Option
• Teilnahme an Team-Events
• Großartiger Campus mit Fitnessstudio (inkl. Trainer und Kurse), Kicker und
Tischtennis, gratis Snacks & Getränke, vergünstigtem Lunch in unserer Kantine
• Vergütung 1.650 + 70 Euro / Monat

DAUER: mind. 3 Monate
BEGINN: laufend

IST DEIN INTERESSE GEWECKT? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG!

PER E-MAIL: RAMI BADER, Head of Legal eBay Kleinanzeigen
rbader@ebay-kleinanzeigen.de

KRISTINE VON DER HAAR, Legal Counsel mobile.de
kvonderhaar@team.mobile.de

Verstanstaltung: Public Sector Litigation in der Großkanzlei

Mitteilung des HAV und der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek

Public Sector Litigation in der Großkanzlei Von der Luca App und Verfassungsbe- schwerden
Du wunderst Dich, was „Design-Thinking“ und „Public Sector Litigation“ mit einer Großkanzlei im Bereich des öffentlichen Rechts zu tun haben? Mit Luca hast Du Dich bisher nur im Biergarten eingecheckt und mit der Verfassungsbeschwerde hast Du Dich zuletzt im ersten Examen geplagt. Du fragst dich, wie agile Arbeitsprozesse in der Großkanzlei ablaufen (können) und bist interessiert an einer sinnstiftenden Herausforderung im Rahmen des Referendariats oder der wissenschaftlichen Mitarbeit in einem dynamischen jungen Team?

Dann bist du genau richtig bei uns! In ungezwungener Atmosphäre möchten wir – die HKLW Praxisgruppe Public Sector und Vergabe am Hamburger Standort – mit Dir in Kontakt kommen! In zwei kurzen Impulsvorträgen möchten wir Euch zunächst aufzeigen, wie span- nend und sinnstiftend das öffentliche Recht im Arbeitsalltag der Großkanzlei abseits von M&A und Co. sein kann. Auch möchten wir Euch vorstellen, wie wir Erkenntnisse aus der Verhaltenspsychologie und Spieltheorie für prozessstrategische Entscheidungen anwenden.

Anschließend besteht die Möglichkeit, mit Anwält:innen, Wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen und Referendar:innen aus unserem Team in verschiedenen virtuellen Räumen auf der Plattform Wonder.me ins Gespräch zu kommen.

Da wir Euch einen authentischen Einblick in unser Team bieten möchten, wird es auch einen virtuellen Raum geben, in welchem allein unsere Referendar:innen und WissMits auf eure Fragen warten. Hier gilt: No Lawyers Allowed!

Das Event im Überblick:

Zielgruppe: sympathische Jurist:innen mit abgeschlossenem ersten Examen und Referendar:innen mit „Blick über Tellerrand“

Wann: Montag, den 19.07.2021, 19:30 Uhr

Wo: Ganz bequem von zu Hause aus, über Wonder.me.

Klingt spannend? Dann freuen wir uns auf deine Anmeldung bis zum 15.07.21. Diese erfolgt über unseren Kooperationspartner, den Hamburgischen Anwaltsverein unter info@hav.de !

Heuking Kühn Lüer Wojtek
Rechtsanwlte und Steuerberater

Wissenschaftliche Studie zur Digitalisierung im Rechtsreferendariat – Umfrage für Referendarinnen und Referendaren

Mitteilung der LEX superior GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr führen unter wissenschaftlicher Leitung durch Prof. Dr. Mikhail S. Spektor, M.Sc. (Psychologie) der Bundesverband rechtswissenschaftlicher Fachschaften, ELSA Deutschland, Legal (R)Evolution und LEX superior unter Mitwirkung der NJW, des Anwaltsblatts und der LTO eine Studie zur Digitalisierung im Rechtsreferendariat durch. (Näheres zur Digital Study auf: https://digital-study.de/)

Zentraler Gegenstand der Studie ist eine Umfrage, die in wenigen Minuten vollständig beantwortet werden kann.

Wir danken Ihnen sehr, dass Sie diesen Link zur Umfrage an Ihren Referendarinnen und Referendaren weiterleiten: https://www.soscisurvey.de/DigitalStudy2021/?q=Referendare 

Wie üblich werden die Ergebnisse der Studie im Winter publiziert und Ihnen zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung! Fragen beantworten wir natürlich jederzeit gerne.

Mit Dank und besten Grüßen,

Ihr
Tianyu Yuan
Geschäftsführer | Rechtsanwalt

Ausschreibung: Frankreichseminar Oktober 2021

Mitteilung des Ministeriums der Justiz das Landes Nordrhein-Westfalen:

Programm zur Ausbildung deutscher Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare in Frankreich
Seminar in Paris vom 4. bis 7. / 8. Oktober 2021

In der Zeit vom 4. bis 7. Oktober 2021 (ggf. bis 8. Oktober 2021) soll nach der pandemie- bedingten Aussetzung ein weiteres Seminar zur Einführung in das französische Rechtswesen und die französische Rechtsterminologie stattfinden. Unter dem Eindruck der positiven Gesamtentwicklung der gesundheitlichen Lage in den letzten Wochen sowie der stetig zunehmenden Anzahl von Impfungen in Frankreich und Deutschland blicken wir gemeinsam mit unseren französischen Partnern optimistisch auf die Wiederaufnahme des Seminars in diesem Herbst, wenngleich keine Gewähr für dessen tatsächliche Durchführung gegeben werden kann.

Zudem müssen wir auf dem heutigen Stand davon ausgehen, dass die Durchführung auch im Oktober mit Einschränkungen und Auflagen verbunden sein wird (evtl. Vorlage von Test- und Impfnachweisen, Beschränkung der Gruppengröße etc.). Vorsorglich ist die Zahl der Teilnehmenden auf max. 13 Referendarinnen und Referendare statt der üblichen Anzahl von 25 zu begrenzen.

Ich bitte darum, die Referendarinnen und Referendare Ihres Geschäftsbereichs auf dieses Programm, das in französischer Sprache abgehalten wird, besonders hinzuweisen und die Bewerberinnen und Bewerber, die am Seminar teilnehmen möchten, spätestens bis zum

26. Juli 2021

ausschließlich per E-Mail und ausschließlich an das Funktionspostfach [E-Mail im Anhang] zu benennen.
Nicht fristgerecht vorgelegte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Hierauf wie auf das Erfordernis, die Bewerbung nur auf dem Dienstweg einzureichen, bitte ich alle Interessentinnen und Interessenten rechtzeitig hinzuweisen.

Weitere Einzelheiten zum Frankreich-Seminar entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Merkblatt und dem Internet unter


http://www.rechtsreferendare-frankreich.nrw.de


Ich bitte darum, die Referendarinnen und Referendare über die nachgeordneten Stellen entsprechend zu informieren. Bitte verwenden Sie zur Information das aktuelle Merkblatt (Stand: Juni 2021) sowie das über die o.g. Internetseite abrufbare Faltblatt. Ich bitte zudem darum, die interessierten Referendarinnen und Referendare Ihres Geschäftsbereichs zur Nutzung des anliegenden Bewerbungsformulars anzuhalten.

Darüber hinaus wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie die diesem Schreiben beigefügte Information zur Umsetzung der DSGVO in der nordrhein-westfälischen Justizverwaltung bekanntgeben und die potentiellen Bewerberinnen und Bewerber in diesem Zusammenhang auffordern würden, sich über ein etwaiges Einverständnis (siehe die beigefügte Einwilligungserklärung) innerhalb der vorgenannten Frist mit der Bewerbung zu erklären.

An der Studienfahrt nach Paris können – wie eingangs erwähnt – maximal 13 Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare (s.o.) teilnehmen. Bei der Auswahl werden bevorzugt die Qualität der vorhandenen (fachspezifischen) Sprachkenntnisse und die Frankreicherfahrung der Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind für die Fahrt und eine geeignete Unterkunft während des Seminarablaufs selbst verantwortlich. Ich mache darauf aufmerksam, dass es weiterhin nicht möglich ist, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Kostenanteil für das Seminar zu erstatten. Sofern das geplante Seminar abgesagt werden müsste, können ggfls. entstandene (Storno-)Kosten nicht durch das Ministerium der Justiz Nordrhein-Westfalen erstattet werden. Ich gehe davon aus, dass die nachrichtliche Übersendung der Bewerbungen der gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die anderen Landesjustizverwaltungen entbehrlich ist. Nach Durchführung der Auswahl werde ich alle Landesjustizverwaltungen davon unterrichten, wie viele Bewerbungen aus den einzelnen Ländern hier eingegangen sind und wie viele Referendarinnen und Referendare davon jeweils berücksichtigt werden konnten.

Im Auftrag

Dr. Dylla-Krebs

Wahlstation in Slowenien

Mitteilung der AHK Slowenien

Für unsere Rechtsabteilung suchen wir vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2021 eine:n Praktikant:in oder eine:n Rechtsreferendar:in, die/der Lust hat, die Verwaltungs- oder Wahlstation in Slowenien mit seiner kleinen, aber vielseitigen und historischen Hauptstadt Ljubljana abzuleisten.

Die Deutsch-Slowenische Industrie- und Handelskammer ist Teil des weltweiten Netzes der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs). Sie vertritt und unterstützt die Interessen der deutschen Wirtschaft in Slowenien und dient gleichzeitig slowenischen Unternehmern, die sich auf dem deutschen Markt engagieren wollen oder bereits tätig sind, als erster Ansprechpartner.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Rechtsabteilung auf den Gebieten des Wirtschafts-, Steuer-, Arbeits-, Umwelt- und Europarechts
  • Beantwortung von Anfragen, Durchführung von Rechtsrecherchen, Mitarbeit an Publikationen
  • Vorbereitung von Unternehmensgründungen
  • Betreuung von Inkassoverfahren
  • Da es sich bei der AHK Slowenien um eine kleinere Kammer handelt, bietet sich den Referendaren die Möglichkeit, neben dem Rechtsbereich auch die anderen Geschäftsfelder einer Auslandshandelskammer kennen zu lernen.

Ihr Profil:

  • Praktikant:in oder Rechtsreferendar:in (m/w/d)
  • Gute Kenntnis der englischen Sprache (Slowenischkenntnisse sind erwünscht, werden jedoch nicht vorausgesetzt)
  • Interesse an einer vielfältigen Tätigkeit in einem binationalen Team

Die Bewerbungsunterlagen sollten einen tabellarischen Lebenslauf und ein kurzes, aber aussagekräftiges Anschreiben enthalten. Bei Interesse, richten Sie Ihre Bewerbung bitte per E-Mail an:

Deutsch-Slowenische Industrie- und Handelskammer
Frau Tadeja Srša
Polnjanski nasip 6
SI-1000 Ljubljana
Telefon: +386 1 252 88 52
E-Mail: tadeja.srsa@ahkslo.si